Alexander Kunert

Aktuelles

2019-08-05 16:00:00

Gwangju WM2019 und die DM2019 05.08.2019
Die Reise nach Japan war klasse, der Aufenthalt in Gwangju für mich eher nicht so ganz schön. Durch das überraschend angesetzte Ausschwimmen der potentiellen 4 x 200 m Freistil-Staffelteilnehmer (Herren), wurde ich um meinen sicher geglaubten Staffelplatz gebracht und musste am Ende zuschauen. Immerhin haben die 4 Jungs die Olympiaquali 2020 klar gemacht und das Finale der WM und dort Platz 8 erreicht. Mit mir hätte das sicher auch geklappt, aber der BT hatte kein Vertrauen in mich. Schade. Gerne wäre ich mitgeschwommen, so war es ein dreiwöchiges Trainingslager für mich. Was soll's. Eine schöne Teilnehmermedaille von der FINA gab es immerhin für mich zum Abschluß. Dabei sein ist ja bekanntlich alles.
Die DM2019 direkt danach (01.08.-04.08.2019) war ebenfalls ein Wechselbad der Gefühle für mich persönlich. Am Donnerstag 01.08.2019 konnte ich überraschend die Bronzemedaille über 100 Meter Schmetterling ergattern. Am Samstag 03.08.2019 wurde ich Vorlaufschnellster über 200 Meter Freistil am Morgen in 1:49,05 Min., eine Stunde später im Vorlauf über 200 Meter Schmetterling dann Sechster in 2:01,88 Min. Zwei A-Finals, hätte nicht besser laufen können, dachte ich.
Um 15:28 Uhr erfolgte aufgrund der LIVE-Übertragung durch die ARD bereits das erste Finale. Ich war ziehmlich nervös, nicht wg. des Finals, als viel mehr deswegen, weil ich mitbekam, dass das zweite Finale nur 14 (!) Minuten später angesetzt wurde. Das war unmöglich das Laktat in der kurzen Zeit aus den Muskeln zu schwimmen. Darüber habe ich mir im Vorfeld leider zu viele Gedanken gemacht. Dadurch habe ich im ersten Finale verpasst mich an Poul zu hängen und verlor den Anschluß an die Spitze. Das Rennen war vergeigt, ich wurde Sechster in 1:49,59 Min. obwohl ich mich vorher körperlich fit gefühlt habe eine flache 1:47 zu schwimmen, was mindestens für Silber an diesem Tag gereicht hätte. Ärgerlich.
Beim sehr kurzen Ausschwimmen im Springerbecken wurde ich dann noch gestört und gerade so errreichte ich noch meinen Start über 200 Meter Schmetterling um 15:40 Uhr. Logisch, dass ich hier hinterherschwamm, ich bekam kaum meine Arme aus dem Wasser. Die Zeit von 2:09,55 Min und Platz Acht waren die logische Folge. Andere Schwimmer hatten sogar drei Finals in einer Stunde, ein Ding der Unmöglichkeit. Alles für das Fernsehen, das bringt uns Sportlern leider nichts. Abhaken, nach vorne schauen und für Olympia2020 im Vorfeld alles besser machen, das habe ich immerhin daraus gelernt. Mental und körperlich gibt es viel Arbeit für meinen Trainer und mich. Ich freue mich schon riesig darauf. 2020 wird alles anders, besser, schöner, schneller und sicher! Versprochen.

Bildrecht obiges Bild: Sport-Fotograph Jo Kleindl

noch 6 Tage bis zur Abreise nach Japan 04.07.2019
nur noch wenige Tage, dann geht es los in das verkürzte Trainingsvorbereitungslager nach Kumomoto in Japan, und dann weiter nach Gwangju, Südkorea zur Weltmeisterschaft. In 22 Tagen schwimme ich dort in der 4 x 200 m Freistilstaffel, genau gesagt am Freitag, den 26.07.2019. Ich freue mich schon sehr darauf. Das Training ist immer noch hart, wir tapern erst demnächst, weil es sonst zu früh wäre. Das Fernsehen will über Livestream übertragen, ich hoffe man kann in Deutschland verfolgen wie die Mannschaft dort im fernen Osten abschneiden wird.

2 Wettkämpfe in Frankreich und Niederlande 24.06.2019
Insgesamt bin ich mit meinem Abschneiden zufrieden, ich habe das Krafttraining noch sehr in den Armen und vor allem in den Beinen gespürt, so waren die Ergebnisse nicht wirklich spitzenmäßig. Aber mit jedem Tag wurde es etwas besser, und in Amersfoort konnte ich bei den Niederländischen Meisterschaften auch zwei zweite Plätze ergattern. Eine kleine Steigerung mit jedem Rennen war auch drin und mit meinen Startzeiten war ich sehr zufrieden. Jetzt geht es erstmal zur KLD nach Leipzig und dann wieder nach Berlin zum regulären Training. Ich freue mich drauf, in einem Monat ist bereits die WM in Gwangju, es gibt noch viel vorzubereiten.

Chartres und Amersfoort 16.06.2019
In der kommenden Woche starte ich in Chartres, Frankreich (18.+19.06.2019) und Amersfoort, Niederlande (21.-23.06.2019) bei zwei internationalen Wettkämpfen, um meine Form zu testen und neue Impulse zu bekommen. Aus dem vollen Training heraus erwarte ich nun noch keine Bestzeiten, aber eine Standortbestimmung für mich persönlich, knapp 50 Tage vor der WM in Gwangju. Ich freue mich drauf.

Teilnahme an Friedhelm-Rudolf-Gedächtnisschwimmen in Gelnhausen am 08.06.2019 03.06.2019
Ich werde nach einiger Zeit endlich mal wieder in Gelnhausen sein und auch schwimmen, beim 15. Friedhelm-Rudolf-Gedächtnisschiwmmen auf der 50-Meterbahn im Barbarossa-Freibad. Darauf freue ich mich sehr. Es ist für mich ein Trainingswettkampf aber auch ein Wiedersehen mit vielen alten Freunden, Bekannten und meiner Heimtrainerin, die mich etliche Jahre begleitet hat zum Erfolg, Heike Heeger. Ich freue mich sehr auf den Samstag in meiner alten Heimat.

für WM2019 in Gwangju, Südkorea nominert 03.05.2019
Ich freue mich sehr, denn ich habe erfahren, dass ich für die WM2019 nominert bin für die deutsche 4 x 200 m Freistilstaffel. Am 07.05. geht es im Flieger in die Heimat, nach Berlin, wo ich am 08.05. eintreffen werde. Ich freue mich auf das Heimkommen auch wenn die Zeit in Charlotte sehr sehr schön war. Nun erstmal die Vorbereitungen auf die WM und das Wiedersehen mit meiner wachsenden Familie.

Richmond, Virginia, USA 10.-13.04.2019
Tja, das habe ich mir natürlich ganz anders vorgestellt. Statt in Richmond zu schwimmen, musste ich dort sogar in Krankenhaus wegen eines akuten Abszesses im Hals. Ich konnte kaum, essen, trinken, sprechen. Schwimmen, natürlich auch nicht. Das war echt blöd, denn ich fühlte mich bis kurz vor der Abreise fit. Das war also nichts. Dennoch kann es sein, dass meine Freistilleistung in Des Moines ausreicht, dass ich mit zur WM2019 darf. Ich bin aktuell 3.Schnellster 200 m Freistilschwimmer in Deutschland, und wenn das bis Ende April so bleibt, bin ich wohl dabei. Yeah! Da kaum noch nennenswerte Wettkämpfe folgen bis dahin, und ich meine auch keiner, der FINA-geprooft ist, kann ich wohl schon mal locker mit der WM planen.
Am 08. Mai fliege ich jedenfalls nach Deutschland, werde dann an den German Open vermutlich teilnehmen (noch nicht sicher) und am Bundesstützpunkt in Berlin erstmal trainieren. Alles Weitere wird Ende April vom DSV entschieden, auch wie es für mich erstmal sportlich weitergeht. Bis August bin ich jedenfalls ansonsten in Deutschland.

Zweiter Tag in Des Moines 08.03.2019
Das hat Spass gemacht, morgens eine Bestzeit über 200 m Freistil in 1:48,71 Min und abends im Finale lange geführt und am Ende knapp den dritten Platz gerettet, nur 0,01 Sek. hinter Blake Pieroni und 0,10 Sek. hinter dem Sieger Breno Correia aus Brasilien. Ich war am Ende fest, aber dafür, dass ich alles gegeben habe und mit 1:47,93 Min wieder eine persönliche Bestzeit erzielen konnte, bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
https://www.youtube.com/watch?v=nQpHzYMLpi0

Erster Tag TYR Pro Swim Series in Des Moines, Iowa, USA 07.03.2019
Der erste Einsatz auf der 50-Meterbahn in den USA war für mich sehr erfolgreich, wenn auch mit einem kleinen Makel behaftet. Ich habe den Vorlauf über 200 m Schmetterling klar gewonnen in 1:57,36 Minuten und im Finale auch recht deutlich gewonnen in 1:57,80 Min. Obwohl die Freude über den Sieg da war, in den USA zählt in erster Linie der Sieg, war ich doch verwundert, dass ich wieder nicht die 1:57 Min durchbrechen konnte. Ich habe mich sehr fit gefühlt und wieder bin ich an dieser für mich mittlerweile magischen Grenze gescheitert. Eine 1:56,40 Min hätte es sein müssen, um mich für die WM2019 in Südkorea zu empfehlen. Ich habe zwar noch eine weitere Chance eventuell im Sommer bei den German Open, aber eigentlich wollte ich das hier in Iowa bereits klarmachen.
Morgen starte ich die 200 m Freistil, auch hier besteht die Chance mit einer sehr guten Zeit mich für die Staffel zu empfehlen, dazu müsste es schon eine Zeit unter 1:48 Min sein. Ich werde alles geben.
https://www.swimmingworldmagazine.com/news/alex-kunert-holds-off-field-in-200-fly-in-des-moines/
https://www.youtube.com/watch?v=6JTwnW6Clfs

Queens-University --- erste Wettkämpfe sehr erfolgreich 12.02.2019
Ich habe mich gut eingelebt in meine neue Heimat. Die ersten Tage an der Uni waren sehr interessant auch wenn es hier und da sprachlich noch etwas hapert, vor allem die Fachbegriffe fehlen mir noch. Schwimmerisch konnte es nicht besser laufen. Die ersten Wettkämpfe habe ich mich immer weiter gesteigert, ich habe bis auf eines meiner Einzelrennen alle gewonnen, egal ob 1000 Yards Free oder 200Yards Free und Fly. Mit den Steigerungen bin ich sehr zufrieden, leider zählen die Zeiten international natürlich nicht. Mit der Mannschaft macht es viel Spass Wettkämpfe zu bestreiten, eine tolle Stimmung, ein sich gegenseitiges Anfeuern, erinnert mich an meine Heimat beim SVG wenn wir bei der DMS gestartet sind. Es ist einfach nur SUPER! Am nächsten Wochenende folgt mein nächster Wettkampf, bevor es dann Anfang März richtig ernst wird, dann versuche ich die WM2019-Quali in Iowa zu erreichen auf der 50-Meterbahn. Ich trainiere 2 Mal pro Woche auf der Langbahn, damit der Wechsel von 25Yards zu 50Meter nicht zu krass ist.

USA --- meine neue Heimat für die nächsten vier Jahre 27.12.2018
Heute ging es für mich in die USA, genauer nach Charlotte, North Carolina, zur Queens University. Endlich geht mein Traum in Erfüllung, ich freue mich schon sehr auf die neuen Herausforderungen. Ich durfte die Uni im Sommer ja schon kennenlernen, aber leider nicht mittrainieren. Nun geht es bereits Morgen los und ich bin schon ganz schön aufgeregt. Bin gespannt wie das Training auf der 25-Yards-Bahn meine Unterwasserarbeit weiter verbessern wird.

Int. Deutsche Kurzbahnmeisterschaften 2018 in Berlin 27.12.2018
Mit 3 GOLD, einer BRONZE und einen vierten Platz konnte ich meine erfolgreichsten Deutschen feiern. Über 200 m Schmetterling begannen die Meisterschaften überaus erfolgreich, in 1:52,97 Min holte ich eine neue persönliche Bestzeit und gewann knapp. Knapp ging es auch über 200 m Freistil zu, wo ich in 1:43,93 Min. gewinnen konnte, mein wichtigster Sieg und hessischer Rekord wie sich später herausstellte, von keinem Geringeren als Michael Groß damals aufgestellt vor über 30 Jahren. Über 100 Schmetterling ging es lockerer für mich zu, in 51,95 Sekunden am Ende wieder oben aufs Treppchen. Über 50 Freistil war mehr drin als der vierte Platz in 21,95 Sekunden, bin aber trotzdem zufrieden. Und 50 m Schmett als dritter in 23,60 Sekunden war auch ok. Dazu habe ich mit meinem SV Gelnhausen mehrere Staffeln absolvieren könnten wo wir auch gut im Mittelfeld uns platzieren konnten, obwohl wir gemeldet waren mit Plätzen ziemlich am Ende. Hat Spass gemacht! Danke an meinen Trainer Stefan Hansen vom Bundesstützpunkt in Berlin, es war eine tolle Zeit! Und auch mit meinen Kollegen in Berlin, ich werde euch in sehr guter Erinnerung behalten, haut rein auch ohne mich! Ihr seit klasse!

FINA World Cup in Singapur 17.11.2018
3 Persönliche Bestleistungen über 200 m Lagen und 200 m Freistil, Platz 6 im Vorlauf und im Finale auf der Königsstrecke (1:46,34 Min), dazu ein Platz 4 im Finale mit der deutschen 4 x 50 m Freistil-Mixedstaffel. Ich bin sehr zufrieden mit meinen weiteren Leistungssteigerungen auf der diesjährigen Asientour. Die 3 Wochen waren klasse und ich habe mich wirklich wohlgefühlt, besonders die Gastfreundschaft der Japaner wird mir sehr im Gedächtnis bleiben.
Nun heißt es vorbereiten auf die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2018 in Berlin Mitte Dezember. Noch mal hart ins Training und gesund bleiben heißt meine Devise.

FINA World Cup 2018 in Tokio 11.11.2018
3 persönliche Bestleistungen über 100 Lagen (55,95), 200 Lagen (2:03,13) und 200 Freistil (1:47,00), insgesamt sieben Starts, ich bin sehr zufrieden, konnte mich durchweg steigern gegenüber Budapest. Morgen geht es nach Singapur, wo ich ab Donnerstag beim letzten World Cup starten werde. Ich freue mich drauf.

Trainingslager Kumamoto ist vorbei --- auf nach Tokio 08.11.2018
Neun Tage in Kumamoto, Japan sind leider schon wieder vorbei, es war phantastisch hier. Tolles Land, schöner Ort, klasse Trainingsstätte und wunderbare Menschen. Hat wirklich Spaß gemacht. Nun ging es weiter nach Tokio, wo wir Morgen zum FINA World Cup antreten werden. 7 Starts werde ich diesmal absolvieren, 50 + 200 Freistil, 50 + 100 + 200 Schmetterling und 100 + 200 Lagen. Bin gespannt wie sich das Training auswirkt auf meine Leistungen.

Kumamoto begrüßt uns freundlich 30.10.2018
nach einer langen Reise kamen wir müde aber glücklich in Kumamoto, Japan an. Die Menschen haben uns freundlichst begrüßt mit Gesang von einer Schulklasse, Bildern, Flaggen, das sind wir gar nicht gewöhnt. Toll. Nun heißt es in der wunderbaren Location hart zu trainieren mit den DSV-Kollegen/innen für die anstehenden FINA World Cups in Tokio und Singapur im November.

Trainingslager in Japan steht an 29.10.2018
Am kommmenden Montag geht es nach Japan, genauer Kumamoto an der japanischen Süd/Westküste. Dort haben wir vom DSV ein neuntägiges Trainingslager, bevor wir in Tokio beim FINA World Cup 2018 starten werden und anschließend beim FINA World Cup in Singapur. Da freue ich mich schon sehr drauf.

KLD in Hamburg 23.10.2018
Gestern und Heute war ich in Hamburg zur KLD, wo wir wieder auf Herz- und Nieren überprüft wurden im Hinblick auf unsere Fitness.

Budapest ist Geschichte 07.10.2018
In Budapest lief es etwas besser als in Eindhoven, ich konnte auf sieben Strecken zunächst mich leicht verbessern, neue persönliche Bestzeit über 200 Meter Lagen in 2:05,00 Minuten. Statt 100 Lagen schwamm ich diesmal 100 Freistil, kurz vor 200 Schmetterling war das hart. Aber ich war 2 Sekunden schneller über meine Lieblingsstrecke, das war ein weiterer Hinweis, dass es steil bergauf geht.
Beim letzten Wettkampf über 200 Freistil gab ich einmal Alles mit der alten Technik, also auftauchen wenn die Luft knapp wird, und Vollgas. 1:47,84 Minuten zeigen mir, dass bei der Unterwasserarbeit noch viel zu tun ist, denn in Eindhoven war ich mit 5 Delfinkicks unter Wasser glatt 5 Sekunden langsamer! Aber es wird, langsam aber sicher wird sich mein Körper dran gewöhnen, dass ich unter Wasser schneller und effizienter werde und dann lohnt sich das. Im Moment ist es einfach nur hart wenn ich merke, wie ich in den Beinen fest werde und dann je Bahn locker 0,5-1,0 Sekunde langsamer bin als ich sein könnte. Geduld ist angesagt und viel Training.
Ende Oktober geht es dann mit ins DSV-Trainingslager nach Asien, danach stehen die nächsten beiden FINA World Cup Stationen Tokio und Singapur auf dem Plan (Mitte November), da freue ich mich schon riesig drauf.

FINA World CUP Budapest --- erster Tag 04.10.2018

Heute lief es unwesentlich besser als in Eindhoven, die Zeiten waren durchweg besser, ich hatte aber auch nur drei Starts statt vier. Die Platzierungen waren schlechter, weil die Teilnehmerzahl in Ungarn deutlich höher ist als in den Niederlanden. Morgen wird es hart, neben den 100 Freistil, die ich diesmal kurz vor den 200 Meter Schmetterling schwimmen werde, starte ich auch über 200 Meter Lagen. Mal sehen wie das mein Körper verkraftet. Ich bleibe dabei mindestens 5 Delfinkicks unter Wasser zu machen, das fällt mir nach wie vor sehr schwer. Aber der Körper muss sich dran gewöhnen wenn ich auf der Kurzbahn was reißen will. Morgen sehe ich weiter. Leich sehe ich mir die Finals an, mal sehen ob die auch so zelebriert werden wie in Eindhoven.

FINA World Cup Budapest 04.-06. Oktober 2018 02.10.2018

Eindhoven ist vorbei, ich habe konsequent versucht meine Unterwasserarbeit mit 5 Delfinkicksnach STarts und Wenden umzusetzen, das war hart. 8 Starts waren außerdem weitaus mehr als was ich gewohnt bin. Ich bin zufrieden mit den Ergebnissen, auch wenn die Zeiten noch verbesserungsfähig sind. Für einen Monat Training bin ich zufrieden, mal sehen was in Budapest an Steigerungen möglich ist. Ich gewöhne mich an die neue Technik, es fehlt noch etwas die Kraft und die Ausdauer. Wenn ich weiter die Unterwasserarbeit im Training und auch im Wettkampf umsetze, dann wird sich der Erfolg bald einstellen und ich werde Bestzeiten schwimmen, da bin ich mir sicher.

FINA World Cup in Eindhoven 28.-30. September 2018 25.09.2018

Am nächsten Wochenende findet mein erster großer Wettkampf der neuen Kurzbahn-Saison statt. In Eindhoven werde ich einige Male starten, um zu sehen wie meine aktuelle Form ist und wie sich meine Arbeit insbesondere bei der Verbesserung der Unterwasserarbeit auszahlt. Bin sehr gespannt.

Trainingsauftakt in Berlin 03.09.2018

Heute beginnt wieder das reguläre Training am Olympiastützpunkt in Berlin. Ich freue mich auf die alten Teamkollegen. Wenn alles gut läuft werde ich an der Worldcup-Tour teilnehmen, mal sehen ob ich dabei sein darf.

Mare Nostrum Tour --- Barcelona 20.06.2018

In Barcelona hatte ich 4 Starts. Drei davon waren ok, über 200 Schmetterling wurde ich im Vorlauf 13.Platzierter, erreichte das B-Finale. Dies gewann ich dann im Endspurt. Immerhin Platz 9, mit der Zeit knapp über 2 Minuten bin ich aber nicht so ganz zufrieden. Aus dem vollen Training heraus war das aber ok.
Am Montag und Dienstag dieser Woche war ich in Hamburg bei der KLD, danach fuhr ich nach Wiesbaden zum Hessischen Sportlerball. Ganz schön viel Reiserei, aber nun ist erstmal wieder Alltag in Berlin angesagt.

Mare Nostrum Tour --- auf nach Barcelona 12.06.2018

Heute fliege ich nach Barcelona, wo ich bei der Mare Nostrum Tour meinen einzigen Auftritt haben werde. 50, 100 m Freistl und 100, 200 m Schmetterling werde ich schwimmen, mal sehen wie gut ich in Form bin.

Eindhoven und Berlin 23.04.2018

Es gibt nichts zu beschönigen: keine Quali in Eindhoven über 200 Schmetterling, wo ich gewann in 1:57,42 Minuten und nun Platz 8 in Europa innhabe. Keine Quali Berlin bei den German Open, wo ich versucht habe über 100 Freistil mich in die Staffel zu schwimmen, was mir ebenfalls leider nicht gelang. Sieht nicht gut aus für die EM2018 Qualifikation. Ich war einfach zu nervös vor meinen Starts, so ist der Traum von der EM wohl vorläufig geplatzt.

Die Qualizeiten, die sich an den besten Schwimmern der Welt bei Olympia orientieren, sind einfach eine Nummer zu hart für mich aktuell. Im Training bin ich super, da habe ich es drauf, aber im entscheidenden Wettkampf habe ich erneut meine wahre Leistung nicht abrufen können. Persönliche Bestzeiten über 50 Freistil in 22,94 Sek. und 200 Freistil in 1:49,77 Min (endlich die Schallmauer offiziell durchbrochen), trösten da wenig, da hatte ich ja nichts mehr erwartet. Das bedeutet weiter hart an mir arbeiten bis zu den Deutschen Ende Juli und dann schauen was da noch geht. Ich fühle mich körperlich topfit, ich nehme keine Nahrungsergänzungsmittel, keine Extra-Vitamine, keine Energiedrinks, kein Koffein und auch keinerlei Medikamente. Ich ernähre mich ganz normal, achte dabei natürlich auf eine ausgewogene Ernährung, eine Pizza gehört aber auch mal dazu. Bis auf kleine Verdauungsprobleme nach dem TL in Südafrika hatte ich in dieser Saison keine Krankheitsausfälle, das bestätigt mir, das ich Vieles richtig mache. Die Gesundheit geht mir vor, vor der letzten Hundertstel Sekunde. Dazu stehe ich.

Südafrika ist schon wieder vorbei, nun wird es ernst 11.04.2018
Das Trainingslager in Südafrika ist bereits Geschichte, wir haben hart gearbeitet aber auch etwas von dem Land gesehen. Nun wird getapert und ab Freitag wird es ernst in Eindhoven, dann gilt es zu zeigen ob das harte Training Früchte zeigt. Über 200 m Freistil werde ich starten, am Samstag dann über 200 m Schmetterling und am Sonntag noch die 100 m Schmetterling. Falls es klappt mit der EM-Quali, wäre es super, nächste Woche bei den German Open in Berlin folgt dann die nächste und vermutlich letzte Chance die EM2018 zu erreichen. Ich werde alles geben was in mir steckt, am Sonntag sind wir schlauer.

Abreise nach Südafrika in Trainingslager mit den Berliner Kollegen 14.03.2018
Heute geht es los, wir fliegen nach einer Trainingseinheit in Berlin am Nachmittag los nach Südafrika. Ich freue mich drauf. Bis 29.03. haben wir nun Zeit in der Wärme und frischen Luft an unserer Form weiter zu arbeiten. Raus aus der Kälte Deutschlands, ich liebe es im Freibad zu trainieren.

Edinburgh 04.03.2018
Ein Sieg mit der Mixed-Freistilstaffel, ein dritter Platz über 200 m Schmetterling, ich bin ganz zufrieden mit meiner aktuellen Form, denn die Leistungen in dem Becken in Edinburgh, was für mein Empfinden relativ langsam war, sind denke ich höher zu bewerten, als sie laut Protokoll gewesen waren. Nun geht es weiter auf das Trainingslager in Stellenbosch, Südafrika zu. Wir reisen am 14.03.2018 ans südliche Ende der Welt, ich freue mich darauf den Feinschliff für die Quali zur EM 2018 dann zu bekommen und im April dann in Eindhofen und Berlin zu zeigen, was ich drauf habe.

Edinburgh International Swim Meet 2018 01.03.2018
Vom 01. - 04. März 2018 starte ich mit 16 weiteren Deutschen Schwimmern in Edinburgh, Schottland beim EISM2018. Es geht los mit 100 Freistil, leider wieder kurz vor den 200 Schmetterling. Wird hart. Am Freitag 50 Schmetterling, Samstag 50 Freistil, bevor es dann am Sonntag nochmal hart wird 100 Schmetterling und kurz danach 200 Freistil. Ich hoffe auf gute Form und dass ich an meine Bestzeiten herankommen kann. Topfit fühle ich mich auf alle Fälle.

DMS 2. Bundesliga mit meinem Verein SV Gelnhausen --- 03.02.2018 in Wiesbaden ---
Es war wieder ein toller Tag in Wiesbaden, super Stimmung, tolle Schwimmkollegen und Kolleginnen, Klassetrainerin Heike Heeger. Wir haben unsere Rekordpunktzahl gesteigert, waren deutlich besser als beim Aufstieg und steigen trotzdem wieder in die Oberliga Hessen ab. Kein Beinbruch. Wir können stolz sein auf unsere Leistungen, ALLE. Es war mir eine Ehre und Freude für den SVG bis heute die DMS schwimmen zu dürfen, jetzt ist erstmal Pause. Danke Leute für die schöne Zeit, ich werde das niemals vergessen. Euer Alex.
dms2018-2.bundesliga-wiesbaden-abschied-von-alex

20.EuroMeet in Luxemburg 29.01.2018

Das EuroMeet war ok für mich aus dem vollen Training heraus. Zwei Bestzeiten über 200 Freistil waren ok, endlich steht da eine reale 1:50,79 Min, obwohl ich vor 4 Jahren bei der JEM als Schlussschwimmer der 4 x 200 Freistilstaffel bereits unter 1:50 geschwommen bin. 200 Schmett war leider nicht unter 2 Min, war zu schnell hinter dem 200 Freistilfinale. 100 Frei und 100 Schmett war nicht so gut wie gehofft, weil ich mich beim Einschwimmen durch einen Zusammenprall mit einer Brustschwimmerin leicht lädiert hatte am Unterarm. War recht schmerzhaft. Zwei 13. Plätze sind ausbaufähig. 50 Frei war naja. Danach die 4 x 100 Freistil-Mixedstaffel mit Bronze als Startschwimmer der DSV II-Staffel war schön, hat Spass gemacht mit euch ! Staffel motiviert mich irgendwie immer besonders. Jetzt geht wieder der Alltag los, dann bald Trainingslager in Südafrika, und dann die beiden ernsthaften Versuche die EM-Norm 2018 zu knacken, bis Ende April ist ja diesmal Zeit dazu.
100 Freistil Finale DM2017 200 Schmetterling Finale 2017 100 Schmetterling Vorlauf DM2017 ** Die 129. Deutschen Meisterschaften Schwimmen vom 15.-18. Juni 2017 sind Geschichte. Ich war erfolgreich mit 2 Silbermedaillen über 100 Meter und 200 Meter Schmetterling, einem 5.Platz über 100 Meter Freistil und einen 7. Platz über 50 Meter Freistil. Unsere SVG-Lagen-Mixed-Staffel des SV Gelnhausen erreichte Platz 12 in Deutschland, ich schwamm dabei die Schmetterlingsstrecke."

29. Universiade 2017 in Taiwan

2017-07-13 16:00:00

Nun ist es amtlich: Alexander wird bei der diesjährigen 29. Sommer-Universiade 2017 in Taipeh/Taiwan vom 19.-30.08.2017 teilnehmen. Als Student der Mechatronik an der Beuth-Hochschule in Berlin hat Alexander neben der Pflichtzeit über 200 Meter Schmetterling auch die sonstigen Voraussetzungen erfüllt. Nach dem DSV gab nun auch der ADH (Allgemeiner Deutscher Hochschulverband) grünes Licht, so dass Alexander definitiv dabei sein wird. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. Die Freude über das erreichte Ziel ist sehr groß. Auch wenn es für die WM 2017 in Ungarn nicht geklappt hat, so stellt die Universiade 2017 für Alexander ein ebenso großes Ziel dar, zumal Asienfan Alexander sich über die Reise in ein für ihn neues asiatisches Land sehr freut.
Am 14. August werden die deutschen Teilnehmer (8 Schwimmer) auf die lange Reise gehen. Ziel wird sicherlich sein gut abzuschneiden und vielleicht ein Finale zu erreichen. Es wird im Olympiamodus geschwommen, das heißt Alexander wird sowohl die drei Schmetterlingsstrecken, als auch 100 Meter Freistil im Einzel angehen können. Dazu hofft Alexander noch auf die 4 x 100 Freistilstaffel und liebäugelt ein wenig damit, die abschließende 4 x 100 Meter Lagenstaffel auch angehen zu dürfen. Vielleicht ja im Vorauf...

Portrait

2017-06-14 04:00:00

de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Rwk217/Alexander_Kunert#Sportliche_Erfolge

Alexander Kunert (Jahrgang 1996) ist ein deutscher Schwimmer, der bereits in seinen jungen Jahren viele große Erfolge erzielen konnte. 2015 + 2016 wurde Alexander offener Deutscher Meister über 200 Meter Schmetterling, verpasste 2016 aber die Olympiaqualifikation denkbar knapp.
2015 nahm Alexander erstmals bei einer Weltmeisterschaft auf der Langbahn teil. In Kazan/Russland kam Alexander ins Semifinale und wurde insgesamt am Ende guter 14.Platzierter in der Welt.
2014 wurde Alexander in den Niederlanden Junioren-Europameister mit der 4 x 200 Meter Freistilstaffel, sowie Bronzemedaillengewinner über 200 Meter Schmetterling. Im gleichen Jahr war Alexander einer von 8 Schwimmern aus Deutschland in Nanjing/China, bei der Jugend-Olympiade 2014. Dort gewann Alexander zusammen mit dem deutschen Herren-Team Silber und Bronze über 4 x 100 Meter Lagen und Freistil. Ebenfalls 2014 durfte Alexander mit zurmKurzbahn-Weltmeisterschaft nach Doha/Katar, wo er Platz 23 über 200 Meter Schmetterling erreichen konnte. 2013 holte Alexander insgesamt 5 Medaillen bei Junioren-Europameisterschaften in Poznan/Polen.
10 Deutsche Jahrgangstitel, 78 Hessische Titel und viele weitere Pokale, Medaillen und vordere Platzierungen seit 2008 zeichnen eine kontinuierliche Entwicklung von Alexander Kunert seit er 2003 in den Schwimmverein Gelnhausen 1924 e.V. eintrat. Nachzusehen ist die persönliche sportliche Entwicklung von Alexander Kunert seit seiner frühen Jugend in Youtube auf dem Kanal von stilwaldi.

Der Schwimmer

2017-06-14 04:00:00

Termine